Tiergarten Ulm

Gestern haben wir den wetterbedingt bisher schönsten Ferien/Urlaubstag genutzt und haben uns mal den Tiergarten im Ulm angeschaut. Ja, Ulm hat einen Tiergarten. Die Betonung liegt hier aber wirklich auf Garten. Es ist kein Zoo, auch kein Park sondern wirklich ein “Garten”. Er war erstaunlich klein. Trotz langsamen durchschlenderns waren wir in einer Stunde durch. Nichtsdestotrotz war er aber schön gemacht. Es gibt Aquarien mit tollen Aquariengängen, von denen unser Junior sehr begeistert war. Dann gab es noch einen Vogel- und Reptilien-Bereich und im Garten gab es dann noch ein paar Ziegen, Ponys, Schweine, ein Lama (und jaaaaa, Lamas spucken, es hat mich aber zum Glück nicht getroffen, dafür hat mich aber ein Ziegenbock zweimal sehr feucht angeniest), Strauße, Pfauen, Vögel, Erdmännchen, Bären (die haben wir aber nicht gesehen), Kamarunschafe, Affen und Dammwild (ich hoffe ich habe keine Tiere vergessen). Von jeder Tierart halt ein bisschen was. :)
In der Mitte des Gartens gibt es einen kleinen Spielplatz ( bestehend aus einer Wippe, einem kleinen Klettergerüst und einem Sandbagger) mit jede menge Sandspielzeug. Junior hat dort erstmal sämtliche Autos eingesammelt die es dort gab :D
Es war schon ein schöner Ausflug, aber extra dafür eine Stunde fahren lohnt sich nicht. Unser Stammpark bleibt der Wildpark in Poing (habe ich schon erwähnt, dass ich diesen Park liebe? Ja? Egal, dann nochmal: ich liebe liebe liebe diesen Park :))
Und ganz spontan haben wir dann die beste Freundin unserer Großen (die, die vor 1 1/2 Jahren von hier weg und nähe Ulm gezogen ist) für ein paar Tage eingesammelt. Beide Mädels sind total happy, dass sie mal wieder Zeit miteinander verbringen können. So ist das doofe Wetter in den nächsten Tagen auch nicht mehr ganz so schlimm :)

So, und ein paar Fotos gibt es natürlich auch noch:

Monatsrückblick März 2014

 

Schöne Momente des Monats:
Das tolle Wetter hat uns einige sehr schöne Momente gebracht. Wir haben ein paar Ausflüge gemacht, die richtig toll waren, wie z.B. unser Ausflug in den Wildpark Poing.

Doofe Momente des Lebens:
Unser Roomba ist kaputt *schnief*, er hat uns echt so viel Arbeit abgenommen, da muss ganz klar ein Neuer her.
Zum Glück bietet der Hersteller Ersatzroombas an, sonst hätten wir ein komplettes Set kaufen müssen, und so bekommen wir nur den einzelnen Saugroboter für die Hälfte des Geldes.

Neuigkeiten des Monats:
Da gibt es diesen Monat nichts.

Neues von der Großen:
Die Arme schreibt gerade eine Schulaufgabe nach der Anderen, aber sie meistert es echt mit Bravur. Und jetzt nähern sich zum Glück auch die nächsten Ferien, und sie kann dann mal wieder richtig abschalten.
Ganz hin und weg ist sie von ihrem Buch “Ever after high”, das sie ratzfatz ausgelesen hatte und jetzt wird ganz hibbelig auf eine hoffentliche Fortsetzung gewartet, da das Buch sehr spannend ausgegangen ist.

Neues vom Junior:
Unser Junior plappert gerade alles mögliche nach, und das hört sich so toll an. Derzeit sind wir bei 27 Wörter, das allerliebste Wort ist aber immer noch “Auto”.
Wir haben derzeit 5 Baustellen um unser Haus herum und da gibt es sehr viele “Autos” für ihn zu sehen.
Ansonsten rast, ja RAST, er zu Zeit sehr gern mit seinem Bobby Car oder seinem Wutsch in der Gegend rum (auch gerne in Füße und/oder Katzen rein)

Mein Lied des Monats:
Bonfire Heart von James Blunt. Oder doch eher “Dear Darlin” von Olly Murs ft. Alizee? Ich kann mich da nicht entscheiden. Hier laufen beide in Dauerschleife, aber nur wenn der Mann nicht da ist. Dem gehen nämlich, sich wiederholende Lieder, sehr schnell auf den Senkel.

App des Monats:
Hab ich diesen Monat keine.

Gebacken:
Cake-Pops, Pfirsich-Muffins, Schoko-Muffins, Marmorkuchen und Bananen-Schoko-Muffins.

Gebastelt / Genäht:
Genäht habe ich diesen Monat einen Pulli für meine Große und einen Dino-Pulli für den Junior.
Gebastelt haben wir Faschingshüte, Eulen, Hasen und ein Auto für den Junior. Und unseren Kachelofen haben wir aufgepimpt (Foto).

Geshoppt:
Hmm, mein Kopf sagt jetzt nichts, aber das kann gar nicht sein. Das ist nahezu unmöglich. Ich kauf nie nichts. Aber mir fällt nichts ein. Hmm…..
Ah, jetzt fällt es mir doch ein: Trachtenkleidung. Erst mit den Schwiegereltern und dann noch mal mit meinem Mann. Sind jetzt alle voll ausgestattet!

Das Wetter:
Immer noch toll, toll, toll, es soll bitte noch weiter so schön bleiben, vor allem da jetzt die Ferien der Großen und der Urlaub von meinem Mann vor der Türe stehen. Also: bitte, bitte, bitte Petrus.

Vorsatz:
Mehr Bass spielen, mehr lesen und wieder mehr nähen.

Monatsfotos:

Tag der Geschwister

 

Heute ist Weltgeschwistertag, und ich habe gleich 4 tolle Geschwister.
Wir hatten eine ganz tolle Kindheit, und sehr viel miteinander erlebt. Schöne Ausflüge, Urlaub, gemeinsame Spieltage auf dem Abenteuerspielplatz, Fahrradtouren uvm..
Natürlich haben wir uns auch gestritten und es sind die Fetzen geflogen, aber das gehört dazu. Wir haben uns dann nach kurzer Zeit wieder vertragen und alles war vergessen.
Wir waren und sind auch heute noch eine Bande, die zusammenhält, egal was passiert.
Ich bin mächtig stolz auf meine Geschwisterbande – auf jeden einzelnen, die da wären:

Tanja: die älteste im Bunde, die oft den Kopf für uns hinhalten musste und es nicht immer einfach mit 4 kleinen Geschwister hatte. Sie beschützte uns immer und war sofort zur Stelle, wenn uns Gefahr drohte (ganz besonders zur Schulzeit vor bösen Jungs). Man konnte viel mit ihr streiten (böse war sie aber nie lange auf einen) aber mindestens auch  genauso viel Spaß mit ihr haben.
Sie hat uns ganz viel beigebracht (Fahrradfahren, schwimmen,etc..) und ist mit uns immer auf den Abenteuerspielplatz und zum Schwimmen gegangen und hatte wirklich immer alles im Griff und uns im Auge. Mit ihr konnte uns quasi nichts passieren. Sie war nach Mama und Papa, unsere erste Anlaufstelle wenn was war :) Danke große Schwester, für alles und dass es Dich gibt <3

Giovanni: der zweitälteste, der oft bei uns Geschwistern unterging weil er sich lieber aus allem zurückgehalten hat.
Aber auch er war immer für einen da, man kann auch heute noch mit ihm über alles reden und ich glaube, er ist der tollste Onkel, den man haben kann, auch damals hatte er so ein großes Herz und hat oft mit mir mit Puppen gespielt, nur um mir eine Freude zu machen (ganz viel Herz dafür <3 <3 <3)
Giovanni war leider auch das Pechkind bei uns und kam ständig mit irgendwelchen Verletzungen nach Hause. Ich habe mir oft Sorgen um ihn gemacht, aber er hat immer alles mit Humor genommen. Was das streiten anging war er nie nachtragend und das ist er auch heute nicht. Er hat eine unglaublich positive Energie in sich und dafür bewundere ich ihn wirklich.
Es ist schön, dass es Dich gibt großer Bruder <3

Stefan: der zweitjüngste im Bunde, der seine Stelle als Nesthäkchen später räumen musste aber das beste draus gemacht hat. Mit Stefan habe ich als Kind am meisten gespielt. Wir gehörten einfach zusammen. Da gab es eben die zwei Großen und dann uns 2. Wir waren auch 2 mal alleine – ohne Mama und Papa – im Urlaub (Ferienlager), ohne dass wir Angst hatten, da wir uns ja hatten. Und es war schön. Stefan und ich sind von der Interessen her am gleichsten und deswegen haben wir uns auch immer gegenseitig sehr gut verstanden (konnten aber auch genauso gut streiten wie wir uns verstanden :D). Wir haben viel Mist zusammen angestellt aber auch tolle Ideen umgesetzt, er hatte oft wirklich unglaublich tolle Spielideen und ich konnte stundenlang mit ihm spielen ohne dass es Streit gab. Wir hatten teilweise auch eine zeitlang den gleichen Freundeskreis und waren dadurch dann auch öfters gemeinsam unterwegs. Er ist der tollste kleine Bruder, danke dafür <3

Manuela: unsere Halbschwester (gleicher leiblicher Vater), die als 5 jährige als Pflegekind zu uns kam und somit Stefans Stelle als Nesthäkchen einnahm. Ich hab mir ja damals immer noch ein kleines Geschwisterlichen gewünscht, zwar ab Babyalter, aber das war dann auch egal. Als sie zu uns kam war ich ganz aufgeregt und hab sie gleich mit zu meinen Freunden genommen, um zu zeigen, dass ich nun ein kleines Geschwisterchen habe :) Manuela ist die Ruhigste von uns allen, mit der kann man gar nicht streiten oder eine Meinungsverschiedenheit haben. Sie lässt jedem seine Meinung und sie hat ganz einfach Ihre. Fertig :) Sie ist einfach die Liebe in Person. Und sie ist eine ganz bezaubernde Tante, beide meiner Kinder sind “elavernarrt” und freuen sich immer wenn sie da ist.
Es ist schön dass Du zu uns gekommen bist kleine Schwester, Danke <3

Und die Moral von der Geschicht? Missen möchte ich alle nicht :)
Ich habe jeden einzelnen von Euch unendlich lieb <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

Und an dieser Stelle auch ein herzliches Danke an meine Mama, die sich für viele Kinder entschieden hat, Geschwister sind was tolles. Also Mama, Dankeschön :-* :-* :-*

Rückblick auf die letzten 3 Tage

Am Samstag haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und mal wieder den Wildpark in Poing besucht. Ich liebe diesen Park einfach. Es war die Hölle los, aber die Menschenmasse verläuft sich zum Glück in dem großen Park gut. Eine Greifvogelshow gab es am Samstag leider nicht, da diese Shows erst wieder ab 1.April zu sehen sind, aber wir werden demnächst (und hoffentlich noch ganz ganz oft) wieder dahin fahren.

Nachdem wir samstags den ganzen Tag im Wildpark unterwegs waren, haben wir es sonntags gemütlicher angehen lassen. Junior hat bis 9 Uhr (seit 7 aber unruhiger) geschlafen und anschließend haben wir den Tag – auf Wunsch unseren Großen – mit einem Weißwurstfrühstück gestartet. Den Vormittag haben wir dann im Garten verbracht und uns u.a. wieder damit beschäftigt, ob wir einen Spielturm aufstellen sollen oder lieber (weiterhin) alles (Schaukel, Spielhaus, Rutsche, Sandkasten) einzeln. Da wir einen schönen Blumenhang haben, haben wir uns nun überlegt eine Anbaurutsche an diesen Hang anzubauen. So leicht wie wir es uns vorgestellt haben, ist es aber leider nicht. Mal schauen was Planung, Zeit und Platz am Ende dann ergeben.
Nach dem Mittagsschlaf vom Junior waren wir noch mit dem Fahrrad unterwegs, und abends haben wir gemütlich auf der Terrasse gesessen (soweit das mit einem kleinen Flitzejungen möglich ist) und gegrillt. Es war ein wirklich sehr schönes Wochenende.

Heute war ich dann mit unserem Junior und einer Bekannten mit ihren 2 Kindern mit den Fahrrädern/Croozer unterwegs. Die Fahrt ging erst Richtung Kuhstall, wo die Kids dann Kühe und Bulldogge bestaunten, danach sind wir noch so mit den Rädern rumgefahren und waren anschließend noch bei der Bekannten im Garten.
Nachmittags waren wir bei uns im Garten und haben dort ausgiebig gespielt. Gegen Spätnachmittag kam dann meine Schwiegermutter zum Kinderhüten, während mein Mann und ich joggen waren. Und jetzt falle ich nach diesem sportlichen Tag völlig k.o ins Bett :)